News

Krisenkommunikation zum Frühstück

Vorbereitung auf den Ausnahmezustand – ja geht denn das? Christian Kollmann (Geschäftsführer von communication matters) hat diese und einige weitere Fragen gemeinsam mit Julia Petschinka (Social Media Strategin bei datenwerk) und Peter Kleeman (Pressesprecher Flughafen Wien) diskutiert. Und ja, Vorbereitung ist nicht nur möglich, sondern unbedingt notwendig.

Übung macht den Krisenmeister
Natürlich können nicht zahllose Krisenpläne für alle nur erdenklichen Szenarien erarbeitet werden. Viele Abläufe und Erfordernisse für erfolgreiche Krisenkommunikation ähneln sich in ihren Grundstrukturen. Bereits vorbereitete Ablaufpläne, Telefonnummern, Botschaften, Zuständigkeiten und Entscheidungsstrukturen beugen im Krisenfall dem drohenden Chaos vor.

Mut zur Auseinandersetzung
Genau diese Vorbereitung wird immer noch nur halbherzig in Angriff genommen. Denn es ist auch eine Auseinandersetzung mit eigenen Schwächen: „Viele Krisen sind hausgemacht und zum Beispiel auf Managementfehler zurückzuführen. Wer darf und will schon dorthin schauen?“, so Christian Kollmann über die Hürden am Weg zum Krisenplan.

Social Media vollintegriert
Ein Aspekt der Krisenkommunikation, der in den vergangenen Jahren substanziell an Bedeutung gewonnen hat, ist jener der Sozialen Medien. Für Social Media Strategin Julia Petschinka ist eine Krisenplan mit Berücksichtigung der entsprechenden Kanäle, Ziele, Botschaften und Zielgruppen unumgänglich.

Mehr dazu auch im Blog-Beitrag von datenwerk!

Standards für die Krise
Die wichtigsten Punkte sollten sich standardmäßig in Sachen Krisenkommunikation durchziehen – unabhängig von Thema, Art und Ausmaß der Krise. Die Gäste am Podium haben das Wichtigste in ihrer Abschlussrunde zusammengefasst:

· Monitoring, Monitoring, Monitoring
· Interne Kommunikation – Social Media Tools
· Kanäle rechtzeitig üben
· Meinung haben – die Haltungsfrage klären
· Partner kennen
· Vertrauensbasis schaffen durch Kommunikation – Netzwerkpflege
· Fit sein in Kommunikationsfragen – Situation üben
· Konzepte vorbereitet haben




    Alle Leistungsbereiche

    Auf einen Blick