Newsletter

communication matters empfiehlt …

Unsere Top 3 Monitoring-Tools für Public Affairs-Arbeit

Um unsere KundInnen bestmöglich beraten zu können, möchten wir hinsichtlich relevanter politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen immer auf dem aktuellsten Stand sein. Da die tägliche Zeitungslektüre on- oder offline oft nicht ausreicht, greifen wir auf Programme zurück, die das Web nach Informationen durchforsten und im Optimalfall eine Vorauswahl der relevanten und seriösen Quellen treffen.
Das für die eigenen Bedürfnisse passende Tool zu finden ist jedoch keine leichte Aufgabe! In einem kurzen Einblick in unsere Arbeit und als Entscheidungshilfe bei der Suche nach einem geeigneten Monitoring-Tool, geben wir hier einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Helferleins, derer wir uns täglich bedienen.
Ein Hinweis vorweg: Auch das beste Monitoring-Tool ist auch nur so gut wie die Person, die es bedient 😉

1. NewsBlur

Der RSS-Feed NewsBlur ist schon seit Jahren ein treuer Begleiter unserer Public-Affairs-Arbeit. Wir verwenden die kostenlose Version, da diese für unsere Zwecke und in Kombination mit anderen Tools ausreicht.

Fazit: Wie heißt es so schön: „Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!“ – so auch im Falle von NewsBlur. Obwohl die Vor- und Nachteile in ihrer Quantität gleich auf sind, ist NewsBlur als Gratisprodukt aus unserer Sicht durchaus praktikabel. Dennoch würden wir von der Premium-Version abraten: Auch wenn diese mit 36 US-Dollar (oder wie es auf NewsBlur heißt: „18 Tage Futter für den Hund des Programmierers“) im Jahr sehr günstig ist, bleibt die teilweise lange Zeitverzögerung ein No-Go für ein kostenpflichtiges Tool.

2. TweetDeck

Seit es TweetDeck gibt beobachten wir Debatten auf Twitter ganz entspannt.
TweetDeck ermöglicht es, mehrere Timelines und Suchfelder in einer einzigen, leicht zu bedienenden Nutzeroberfläche anzuzeigen. Außerdem hat TweetDeck weitere praktische Funktionen: Management von Twitter-Accounts, Planung von Tweets für einen späteren Zeitpunkt, Erstellung von Sammlungen und mehr.

Fazit: Wir sind richtige TweetDeck-Fans: TweetDeck ist nicht nur kostenlos, sondern erfüllt zuverlässig seinen Zweck, mehrere Accounts, Trending Topics, Stichwörter oder Issues auf einmal zu beobachten.

3. Opinion Tracker

Der Opinion Tracker ist ein österreichisches Monitoring-Tool der Wiener Agentur datenwerk. Mit mehr als 80.000 Web News und über 2,5 Millionen Social-Media-Quellen wie Blogs und Foren, Twitter und Facebook verspricht der Opinion Tracker viele Treffer.

Fazit: Wer auf der Suche nach einem guten, schnellen und zuverlässigen Monitoring-Tool ist, dem können wir den Opinion Tracker empfehlen. Das Tool hat zwar seinen Preis, die ersparten zeitlichen Monitoring-Ressourcen relativieren jedoch wieder den Anschaffungswert.




Alle Leistungsbereiche

Auf einen Blick